Sie sind hier: Startseite

Liebe Gemeindeglieder!


Oft denke ich an einen Seelsorgebesuch im Seniorenzentrum zurück - ich war als Vikarin dorthin gerufen worden, um einen neuen Bewohner zu begrüßen. Bestimmt war dieser Mann niedergeschlagen und ich mit tröstenden Worten genau an der richtigen Stelle – so dachte ich.

„Das ist doch Luxus pur!“ sagte Herr K., als wir uns in die Cafeteria setzten und nahm sich genüsslich ein zweites Stück Kirschkuchen. Er bemerkte mein Schmunzeln: „Ach wissen Sie in meinem Alter *** ich auf Diabetes!“

Mich freute sein Genuss, denn ich wusste ja, dass er eigentlich guten Grund hätte zu klagen: Eine schwere Krankheit, der Umzug ins Seniorenzentrum. Ich persönlich hätte mich wahrscheinlich kräftig beschwert, wenn ich an seiner Stelle wäre. Da spürte ich in meinem Herzen einen kleinen Stich: Warum ist Herr K. glücklich – ich hingegen eigentlich oft eine kleine Miesepeterin, manchmal eine Pessimistin.

„So so, Sie lernen also gerade die Seelsorge?“ sagt Herr K. und blickt neugierig auf mein Praktikantinnen-Schild. „Lernen Sie, für ihre Seele zu sorgen oder für die der anderen?“ Er lacht über seinen gelungenen Witz und sprüht noch mehr Sahne auf den Teller.

Als könnte Herr K. meine Gedanken lesen fährt er fort: „Wissen Sie, glücklich sein, kann man lernen. Es sind die kleinen Dinge, die mich glücklich machen. Ich richte meinen Blick auf das Gute!“

Ich stellte ein wenig demütig fest, dass tatsächlich gerade ein Seelsorgegespräch stattfand. Herr K. sorgte sich um meine Seele!

Seit diesem Tag übe ich mich im Glücklich-Sein, ich sorge mich um meine Seele: Luxus-Pur ist für mich darum kein Steak mit Blattgold überzogen, sondern eine Käsestulle in der großen Pause. Luxus ist ein

Mittagsschlaf, wenn das Haus mal ganz ruhig ist. Luxus ist ein herzhaftes Lachen – Freude mit anderen geteilt. Der Duft von Kaffee am frühen Morgen. Vogelzwitschern im Garten. Warme Sonnenstrahlen in meinem Gesicht.

Der Wonnemonat Mai hält viele Luxusmomente für uns bereit. In diesem Sinne – sorgen Sie für ihre Seele!

Es grüßt sie herzlichst!
Ihre Pfarrerin Lisa Heußner!